Gottesdienst in Coronazeiten

Corona-Lage ab November:
Stand heute, Freitag 30.10.2020, können Gottesdienste wie bisher stattfinden.

Erweitere Maßnahmen sind: Maskenpflicht während des gesamten Gottesdienst. Gemeinsames Singen ist zurzeit nicht möglich.

Aufgrund der aktuellen Situation sind wir verpflichtet, die Kontaktdaten aller Besucher zu erheben. Wer möchte, kann schon Zuhause für sich oder die Familie das Formular ausfüllen.

FORMULAR
Wie wir uns und Andere im Gottesdienst schützen

Wie läuft ein Gottesdienst in Coronazeiten ab?

Wenn Sie sich entschieden haben am Gottesdienst in der Brückengemeinde teilzunehmen, müssen Sie an der Türe nach dem Händedesinfizieren ein Formular ausfüllen oder ein bereits im Voraus ausgefülltes Formular mit ihrem Namen und einer Kontaktmöglichkeit abgeben. Das Betreten ist nur mit einem richtig aufgesetzten Mundschutz erlaubt!

Vor dem Betreten des Saals warten Gemeindemitglieder, die Ihnen einen freien Platz zuweisen. Sie dürfen nur mit den Personen aus Ihrem Haushalt zusammensitzen. Alle anderen Stühle sind mit Abstand gestellt, so dass immer der Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten werden kann.

Es dürfen nur eine reduzierte Anzahl an Gottesdienstbesuchern in den Saal gelassen werden. Der Saal wird immer wieder während des Gottesdienstes gelüftet. Bitte achten Sie auf ausreichend warme Kleidung und nehmen Sie Ihre Jacke mit an den Platz.

Nach dem Gottesdienst muss das Gebäude über die drei Ausgänge des Saals geordnet verlassen werden.

Der Gottesdienst ist auf eine Stunde gekürzt.

Füreinander sorgen und umsichtig handeln.

Bitte halten Sie sich gut an die Corona-Bestimmungen. Nur so können wir weiterhin einen Live-Gottesdienst garantieren. Wir freuen uns auf Sie!

Und bei den Kindern?

Auch hier hat sich einiges im Gottesdienstablauf geändert.

Am Eingang werden wie bei den Erwachsenen die Hände desinfiziert. Das Gebäude wird mit Maske betreten. Es wurde ein Leitsystem im Foyer eingerichtet, so dass sich die Wege der Kinder nicht kreuzen und der Abstand eingehalten werden kann.

Die jüngeren Kinder (Goldfische, Seepferdchen, Delfine) dürfen, sobald sie in ihrer Gruppe sind, die Masken abnehmen. Für die älteren Kinder (Haie, Lions, Sunnys) und die Mitarbeiter/innen gilt, wie während des gesamten Gottesdienstes, die Maskenpflicht.

Das Leitsystem beim Einchecken führt die Kinder durch verschiedene Eingänge direkt in ihre altersentsprechende Kleingruppe. In diesen „Stammgruppen“ verbringen die Kinder den gesamten Gottesdienst. So wird verhindert, dass die einzelnen Gruppen sich vermischen.

Kleingruppen und Treffen

Aktuell können keine Kleingruppen, Hauskreise, Bibelkurse und Treffen wegen der Coronaregeln vor Ort stattfinden.

Viele Treffen finden aber über Telefon, Videokonferenzen und Chatgruppen statt. Bitte wenden Sie sich an den zuständigen Organisator um herauszufinden welche Möglichkeiten zur Verfügung stehen.

Ganz aktuell

9.11.2020

  • Mundschutz im Kindergottesdienst:

Während des gesamten Gottesdienstes besteht für alle Haie, Sunnys und Lions sowie die Mitarbeiter/innen besteht Maskenpflicht. Für die kleineren Kinder gilt Maskenpflicht beim Rein- und Rauslaufen.

  • Kleinguppengröße:

Es dürfen nur 10 Kinder pro Kleingruppe zusammen sein.

  • Singen:

Ist momentan nicht erlaubt.