Soft Opening

Samstag, 08.09.2018, 19.15 Uhr: Das Foyer unseres neuen Gemeindezentrums ist mit erwartungsvollen Stimmen erfüllt. Die Türen zum Gottesdienstraum sind noch geschlossen. Zwei freundliche Türsteher von Connect sorgen dafür, dass die Türen erst aufgehen, wenn die Zeit gekommen ist. Bis dahin halten sich die Gemeindemitglieder und Freunde in Foyer und Lounge auf und erkunden das wunderschöne neue Gebetshaus. Die Vorfreude auf die Eröffnung und das Einnehmen unserer neuen Räume ist überall erkennbar und spürbar.

Um 19.30 Uhr öffnen sich die großen Türen zum Gottesdienstraum und die Gemeinde strömt hinein.

Zuerst ist der Saal verdunkelt und nur schwach erleuchtet. Alle Besucher finden ihren Platz. Jugendreferent Uli Herter erzählt die Geschichte der Gemeinde. Wie ist es dazu gekommen, dass wir alle heute hier sind? Die Besucher schalten Taschenlampen an, wenn auf dem Zeitstrahl der Punkt kommt, an dem sie in die Gemeinde kamen. Am Ende der Geschichte ist der ganze Raum erleuchtet und der Gottesdienst beginnt mit einem kraftvollen Lobpreis zu Gottes Ehre.

Pastor Samuel Kissner erinnert in seiner Predigt daran, dass es Gott ist, der das Haus baut. Er ist der „Homemaker“, der das Gebäude mit seinem Geist füllt. Er sorgt dafür, dass aus einem Haus ein Zuhause für seine Gemeinde werden kann. Im Anschluss an die Predigt wird der Neubau in einer halbstündigen Weihe- und Gebetszeit Gott übergeben. Im ganzen Haus und auf dem Gelände sind Gruppen verteilt. Sie danken und loben Gott, bringen ihm unsere Anliegen und weihen ihm das Gebäude. Sogar mit Posaunen wird die gute Nachricht verkündet.

Die Einweihung endet mit einer fröhlichen Party mit viel Gelächter. Kellner tragen Tabletts mit Häppchen zwischen den Feiernden hindurch und die Stimmung ist ausgelassen. Überall stehen kleine und große Gruppen von Menschen zusammen und gute Gespräche werden geführt. Die gemütlichen Sessel werden ebenfalls eingeweiht, die kreative Deko bestaunt und die liebevollen Details bewundert. Ein wunderbarer Abend geht zu Ende und unser Neubau ist eingenommen. Es war ein Abend mit ganz besonderer Atmosphäre, bewegenden Gebeten und Anbetung.

In den letzten Jahren waren viele Menschen im Gebet, in Planung und Leitung und praktisch zupackend aktiv, sodass die Eröffnung unseres neuen Gemeindezentrums stattfinden konnte. Nur durch die Mithilfe aller war die Einweihung möglich.